Anmeldung

Sammelbüchlein 2, "Edgar auf Tauchgang"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 23. Juni 2016 um 09:28 Uhr Geschrieben von: stefanie seeger Samstag, den 18. Juni 2016 um 15:22 Uhr

Büchlein von Innen mit verschiedenen Stempelfarben

Seit Mai 2016 teste ich das Stempel -Sammelbüchlein von "Edgar dem Schaf  auf Tauchgang" in der 3. Klasse. Die SchülerInnen fanden das Schaf sehr niedlich, was den Einsatz des Belohnungssystems noch leichter machte. Dazu benutzte ich das Stempelkissen bunt, welches ich ebenfalls testete.


Die 3. Klasse unterrichte ich im Fach Mathematik. Es ist eine sehr unruhige Klasse. Gerade in Mathematik ist eine Leistungsspanne von schwach bis sehr stark vorhanden. Dadurch ist der Frontalunterricht in dieser Klasse die falsche Methode. Bei Freiarbeit und selbstständigen Arbeiten ist die Klasse sehr unruhig und abgelenkt.


Durch das Sammelbüchlein  war das Ziel, die Kinder zu einem ruhigen und selbstständigen Arbeiten zu motivieren. Weiterhin wollte ich die Kinder belohnen die regelmäßig ihre Hausaufgaben machten.
Das Format dieses Büchleins ist sehr gut (siehe Foto), die Schüler legten es in Ihren Umschlag im Hausaufgabenheft, so dass das Sammelbüchlein immer dabei war. Durch die Form eines Buches, mit Deckblatt (siehe Foto) sahen die anderen SchülerInnen nicht, wie viel Stempel schon gesammelt worden sind. Das ist für diese Klasse eine sehr gute Form, da die Schüler untereinander sehr auf Leistung orientiert sind und über Kinder reden, die schlechter sind.
Durchführung: Die Kinder hatten jeden Tag die Möglichkeit einen Stempel für ihre Sammelkarte zu erhalten, wenn sie zum Beispiel während der Stillarbeitsphase leise gearbeitet haben. Für 3-mal gemachte Hausaufgaben gab es ebenfalls einen Stempel. Die SchülerInnen zeigten sich sehr motiviert, da sie unbedingt einen Stempel erhalten wollten. Für meine Einschätzung wurden auch die Hausaufgaben weniger vergessen. Weiterhin habe ich grüne, gelbe und rote Smileys an der Tafel. Nur wer am Ende des Tages noch auf grün stand erhielt einen Stempel.


Sobald das Sammelbüchlein voll ist mit 10 Stempeln dürfen die Kinder, diese bei mir uns Lehrkräften abgeben, in eine Überraschungskiste greifen und sich eine Kleinigkeit aussuchen.
Bei den Stempeln, muss man als Lehrkraft darauf achten, dass sie vom Format kleiner sind, damit sie in die Kästchen passen. Durch das bunte Stempelkissen freuten sich die Kinder jedes Mal wenn sie eine andere Farbe bekamen (siehe Foto).
Die Kinder sind vollauf begeistert von dem Belohnungssystem und ich auch. Manchmal hatte ich das Gefühl,  dass ich alleine in der Klasse bin, da man von den Kindern nichts hörte.


Ich gebe 5 von 5 Sternen für dieses Sammelbüchlein! Es ist eine gute Idee und ich als Lehrerin behalte den Überblick, wer wie viele Stempel hat.

Deckblatt. So konnte man nicht die Anzahl der Stempel erkennenFormat wie ein Büchlein

 

Stempelsammelkarte mit Edgar dem Schaf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 23. Juni 2016 um 09:26 Uhr Geschrieben von: stefanie seeger Donnerstag, den 31. März 2016 um 08:18 Uhr

Insgesamt sind Platz für 10 StempelIch habe vor den Osterferien (bis 18.3.2016) die Stempel -Sammelkarten von Edgar dem Schaf in meiner 4. Klasse getestet. Die SchülerInnen fanden das Schaf sehr niedlich, was den Einsatz des Belohnungssystems noch leichter machte.

Ziel war es, die Kinder zu einem ruhigen und selbstständigen Arbeiten zu motivieren. Weiterhin wollte ich die Kinder belohnen die regelmäßig ihre Hausaufgaben machten. Bis zu dem Zeitpunkt des Tests habe ich Belohnungsurkunden gehabt. Ich stellte den Kindern frei zu wählen, ob sie einen Stempel für die Sammelkarten haben wollten oder eine Urkunde. Bei Belohnungen wollten alle Kinder einen Stempel.

 

Weiterlesen: Stempelsammelkarte mit Edgar dem Schaf

 

Schulstart mit Edgar, dem Schaf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 29. August 2014 um 10:01 Uhr Geschrieben von: Skami Dienstag, den 26. August 2014 um 16:27 Uhr

Die CD-Rom "Schulstart mit Edgar dem Schaf" ist sehr empfehlenswert. Man kann verschiedene Beschriftungsetiketten, Tischkarten, Geburtstagskalender und Türposter schnell und einfach erstellen. Man braucht nur alle Namen und die Geburtstage der Kinder einzutragen und erhälten sofort alle Dokumente zum Ausdrucken.

Die Menüführung ist sehr einfach und übersichtlich gestaltet. Auch mit wenig PC-Erfahrung ist die CD-Rom sehr gut einsetzbar.

Die entsprechenden Applikationen sind sehr schön und kindgerecht. Selbst Viertklässer haben daran noch Freude. Edgar ist sehr beliebt bei den Kindern.

Die Schafe für den Geburtstagskalender habe ich nach der Fertigstellung laminiert, damit sie über die gesamte Grundschulzeit genutzt werden können. Ich habe jeweils noch ein Bild in den Kalender kleben lassen. Das Türposter habe ich ebenfalls laminiert. Die Tischkarten sollten auf dickeres, eventuell auch buntes, Papier gedruckt werden, um mehr Stabiliät zu erhalten.

Insgesamt ist die CD-Rom wirklich hilfreich, da man mit wenig Arbeit, schnell, gute und kindgerechte Organisationshilfen hat.

Skami testete die CD als GSV-Materialtester.